Noch Fragen? Hier finden Sie die Antworten!

Alles, was Sie im Vorfeld Ihrer Bewerbung wissen müssen, finden Sie hier. Sollten dennoch Fragen offen bleiben, beantworten wir sie Ihnen gerne bei Ihrem persönlichen Vorstellungsgespräch.

Ihre Fragen, unsere Antworten:

1. Bewerbungsunterlagen

Welche Unterlagen sind für meine Bewerbung erforderlich?

Ein aussagekräftiges Anschreiben: Hier sollten Sie sich kurz vorstellen und uns erklären, warum es gerade diese Ausbildung in unserem Unternehmen sein soll. Wie sind Sie zu der Auswahl gekommen und welche besonderen Fähigkeiten und Neigungen machen Sie als zukünftigen Auszubildenden für uns interessant?

Der Lebenslauf: Dieser sollte keine zeitlichen Lücken aufweisen und auch über Ihr außerschulisches Engagement sowie Ihre Interessen Aufschluss geben. 
Fügen Sie Ihrer Bewerbung bitte Ihre letzten zwei Zeugnisse sowie die Nachweise über bereits absolvierte Praktika bei. Wenn Sie noch nicht volljährig sind, legen Sie bitte auch die ärztliche Bescheinigung für den Arbeitgeber über die Erstuntersuchung nach dem Jugendarbeitsschutzgesetz dazu.
Ihre Unterlagen sollten unbedingt eine aktuelle und richtige Absenderanschrift (möglichst unter Angabe einer Telefonnummer und E-Mailadresse für eilige Rückfragen) enthalten.

Bevor Sie Ihre Bewerbung an uns senden, sollten Sie unbedingt prüfen, ob alle Unterlagen vollständig sind und Ihre Bewerbung keine Rechtschreibfehler enthält. Lassen Sie sich ruhig von Eltern oder erfahrenen Freunden etwas helfen. Vier Augen sehen immer mehr als zwei!

Welche Voraussetzungen muss ich für eine Ausbildung erfüllen?

Die Grundvoraussetzung für das Erlernen aller von uns angebotenen Ausbildungsberufe ist ein Realschulabschluss bzw. die Mittlere Reife. Der Abschluss kann an einer Realschule, einem Gymnasium, einer Oberschule, einer Gesamtschule oder an einer vergleichbaren Bildungseinrichtung erworben werden.

Höhere Schulabschlüsse sind ebenso gern gesehen, jedoch sind sie nicht Voraussetzung für die Aufnahme einer Berufsausbildung und begründen keinen Anspruch auf eine bevorzugte Behandlung.

Die persönlichen Voraussetzungen, die neben der Schulbildung vorliegen müssen, variieren von Ausbildungsberuf zu Ausbildungsberuf und sind in den Beschreibungen der Ausbildungsstellen kurz zusammengefasst. Generell sollten Sie gute Schulleistungen, selbständiges sowie diszipliniertes Arbeiten, Engagement, Kreativität und natürlich Teamgeist mitbringen.

Mein Schulzeugnis – wie wichtig sind Noten und Beurteilungen?

Zu einem erfolgreichen Einstieg in das Bewerbungsverfahren gehört ein gutes Zeugnis. Die Schwerpunkte für die technischen und wissenschaftlichen Ausbildungsberufe liegen in den naturwissenschaftlichen Fächern. Hier sollten auch die Schwerpunktfächer liegen. Der Notenschnitt sollte hier mindestens im 2er bis 3er Bereich liegen.

Die Verhaltensbewertungen oder auch „Kopfnoten“ können viel darüber aussagen, ob man in ein Team passt und in der Lage ist, seinen persönlichen Arbeitstag gut zu organisieren. Unentschuldigte Fehlzeiten haben in einem guten Zeugnis nichts verloren. Zeugnisse, die uns in den genannten Punkten überzeugen, haben in der ersten Auswahl sehr gute Chancen!

Werden Bewerber bevorzugt, die vorher ein Praktikum bei SKW Piesteritz gemacht haben?

Entscheidend bei der Ausbildungsplatzvergabe sind gute Noten, persönliche Eigenschaften und Neigungen sowie soziale Kompetenz. Ein Praktikum bietet natürlich die Chance, persönliche Kontakte zu knüpfen, einen Blick hinter die Kulissen zu werfen und zu testen, ob der Ausbildungsberuf wirklich der richtige ist. Das kann bei einer späteren Bewerbung von Vorteil sein.

Kann ich mich auch für mehrere Ausbildungsberufe bewerben?

Sie haben die Möglichkeit in Ihrer Bewerbung ein oder sogar zwei alternative Berufswünsche anzugeben. Im Rahmen des Auswahlprozesses entscheiden wir dann, für welchen Berufswunsch die besten Chancen für Ihre Bewerbung bestehen.

Kann ich mich als Studienabbrecher für eine Ausbildung bewerben?

Gerne können Sie sich auch als Studienabbrecher (m/w) für eine Ausbildung bei uns bewerben.

2. Ablauf des Bewerbungsprozesses

Welche Bewerbungsfristen muss ich beachten?

Bewerbungen sind im Zeitraum von September bis Ende Januar für das kommende Ausbildungsjahr auf die jeweils ausgeschriebenen Ausbildungsberufe möglich. Bitte haben Sie Verständnis, dass wir zunächst den Bewerbungseingang abwarten und anschließend mit dem Auswahlprozess beginnen.

Wie sieht der Auswahlprozess aus?

Nach Abschluss des Bewerbungszeitraums werden die Bewerberinnen und Bewerber zu einem schriftlichen Eignungstests eingeladen, welcher zwischen 45 und 60 Minuten, je nach gewünschtem Ausbildungsberuf, dauert. Nach Auswertung der Tests erfolgt eine Vorauswahl anhand der in den Bewerbungen zur Verfügung gestellten Informationen sowie der Ergebnisse der Einstellungstests. Anschließend laden wir die aus unserer Sicht geeigneten Bewerberinnen und Bewerber zu einem persönlichen Gespräch ein. In diesem Gespräch besteht die Möglichkeit sich dem Unternehmen vorzustellen und Fragen zum konkreten Ausbildungsablauf zu stellen.

Wichtig ist dabei immer der Gesamteindruck. Entscheidend ist nicht ein vorgegebener Notendurchschnitt. Gute bis sehr gute Zensuren sind in den Fächern, die für den zukünftigen Beruf relevant sind, von Bedeutung. Im Test und im Gespräch zählen die gute Vorbereitung und ein überzeugendes Auftreten.

Sind alle Hürden geschafft, hat der Betriebsarzt das letzte Wort, denn er stellt die gesundheitliche Eignung für den Wunschberuf fest.

Der Einstellungstest – was sollte ich beachten?

Zunächst einmal: Ruhe bewahren. Sie sollten den Termin einschließlich des Hin- und Rückwegs in Ihre persönliche Planung einordnen und dabei die Wegezeit nicht zu knapp kalkulieren. Sonst setzt der Stress schon vor der ersten Frage ein!

Überlegen Sie, was noch getan werden kann, um die Vorbereitung zu verbessern:
  • Was weiß ich über den Betrieb, seine Rohstoffe, Produktionsverfahren und Produkte?
  • Wie steht es um meine Kenntnisse in Chemie, Physik und Mathematik?
  • Ist das, was ich gelernt habe, abrufbereit?
  • Beherrsche ich die wichtigsten Regeln der deutschen Rechtschreibung und Grammatik?
Die letzte Nacht vor dem Test sollte nicht genutzt werden, um versäumte Schulbildung nachzuholen, sondern um sich noch einmal richtig auszuruhen und den nächsten Tag konzentriert und optimistisch zu beginnen.

Wie kann ich mich auf mein Bewerbungsgespräch vorbereiten?

Wenn wir Sie zu einem Gespräch einladen, haben Sie bereits die erste Hürde genommen: Ihre Bewerbung hat uns gefallen und wir möchten Sie gerne näher kennen lernen.

„Kleider machen Leute ...“ – dieser Spruch gilt nicht nur im Märchen, sondern sehr oft auch im richtigen Leben. Wichtig ist: die Kleidung sollte sauber und ordentlich sein und einem dem Anlass entsprechenden positiven Gesamteindruck vermitteln.

Zudem können Sie vor allem mit einer guten Gesprächsvorbereitung überzeugen. Bitte machen Sie sich darüber Gedanken, was Sie können, was Sie erwarten, wohin Sie wollen und weshalb der angestrebte Ausbildungsberuf und wir zu Ihnen passen. Notieren Sie sich Fragen, die Sie im Gespräch stellen möchten. Nutzen Sie die Chance, für sich zu prüfen, ob der Ausbildungsberuf und wir zu Ihnen passen.

3. Allgemeine Fragen zur Ausbildung bei SKW Piesteritz

Wann beginnt die Ausbildung und wie lange dauert sie?

Die Ausbildung beginnt jährlich zum 1. September und dauert je nach Beruf zwischen 3 und 3,5 Jahren. Bei bestimmten schulischen Voraussetzungen und bei besonders guten Ausbildungsleistungen besteht die Möglichkeit, die Ausbildungszeit um 0,5 Jahre zu verkürzen.

Wie sind die Übernahmechancen bei SKW Piesteritz?

Traditionell sehr gut! Wir decken den Bedarf an Nachwuchskräften vorrangig aus der eigenen Berufsausbildung.

Welche Entwicklungschancen habe ich nach der Ausbildung?

Die berufliche und persönliche Entwicklung unserer Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter ist uns sehr wichtig. Neben regelmäßigen arbeitsplatzspezifischen internen und externen Weiterbildungen, bieten wir im Rahmen unseres Nachfolgekonzeptes gute Entwicklungschancen. So kann in den naturwissenschaftlichen und technischen Berufen, bei entsprechender persönlicher Eignung, die Weiterbildung zum Meister oder Techniker erfolgen. Wir unterstützen aber auch ein direktes berufsbegleitendes Hoch- oder Fachhochschulstudium.

Wie viel verdiene ich als Auszubildende/r bei SKW Piesteritz?

Wir verfügen über einen Haustarifvertrag, der unter anderem die Vergütung von Auszubildenden regelt. Danach beträgt das Einstiegsgehalt für unsere Auszubildenden 750 Euro. Ab dem zweiten Ausbildungsjahr erhöht sich die Grundvergütung noch zusätzlich durch einen unternehmenserfolgsabhängigen Entgeltbestandteil.

Hinzu kommen weitere Vergütungskomponenten, wie ein Aufwandszuschuss oder Sozialleistungen (z. B. eine unternehmenserfolgsabhängige Jahresleistung und tarifliches Urlaubsgeld).

Was bietet SKW Piesteritz seinen Auszubildenden?

  • Eine abwechslungsreiche Ausbildung an modernen Ausbildungsplätzen
  • Berufsbezogene Zusatzqualifikationen während der Ausbildung
  • Eine tarifgerechte Bezahlung
  • Bezahlung von Urlaubsgeld und unternehmenserfolgsabhängiger Jahresleistung
  • Ein Erfolgsbeteiligungsmodell in Abhängigkeit vom wirtschaftlichen Ergebnis
  • Ein umfangreiches System der betrieblichen Altersvorsorge
  • Einen jährlichen Urlaubsanspruch von 30 Tagen
  • Diverse Sachleistungen, wie z. B. Arbeitskleidung, Arbeitsmittel und Sicherheitsschuhe
  • Gute Übernahmechancen
  • Ein kostenvergünstigtes Mittagessen in unserer Kantine
  • Eine umfangreiche Vorbereitung auf die Zwischen- und Abschlussprüfung

Damit wir den bestmöglichen Service bieten können, speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies und verwenden Analysesoftware. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit dieser Verwendung einverstanden.
Detaillierte Informationen erhalten Sie durch Klick auf „Mehr Informationen“.